Sommer
Sommer
Herbst
Herbst
 
 

Ein duftendes Pflanzenjahr

27.04.2018

Pflanzendüfte sind in ihrer Vielfalt und Lebendigkeit unübertroffen. Mit winterharten Pflanzen können Sie sich ein Dufterlebnis für das ganze Jahr auf die Terrasse, den Sitzplatz oder in den Garten zaubern.

Wenn alles andere noch im Winterschlaf ist, blühen und duften bereits die Zaubernuss (Hamamelis) und der Winter-Schneeball (Viburnum bodnantense). Es folgt im März/ April der intensive Duft des einheimischen Seidelbastes. Weitere Gehölze, die im Jahres¬verlauf blühen, sind dann unter anderem der Pfeifenstrauch, der Flieder, der Besenginster, der Schneeflockenstrauch usw. Den Abschluss machen duftende Herbstblüher wie Mönchspfeffer oder Herbstjasmin (Heptacodium). All diese Gehölze eignen sich auch für Gefässbepflanzungen. Erweitert wird das Duftpotpourri mit verschiedenen Stauden, Pfingstrose, Nachtkerze oder Zitronen-Taglilie zum Beispiel. Bei vielen weiteren Stauden duften nicht nur die Blüten, sondern auch die Blätter. Wohl bekannt ist das beim Lavendel und bei vielen Gewürzkräutern, aber auch die Blätter der Indianernessel verströmen aromatische Düfte. Am besten pflanzen Sie duftende Pflanzen dort, wo Sie den Duft auch wahrnehmen und geniessen können, auf der Terrasse oder auf dem Sitzplatz, beim Hauseingang, wo Sie täglich vorbeikommen usw.

Haben Sie das gewusst: Für die Pflanzen ist Duft in erster Linie ein Mittel zum Zweck; sie kommunizieren mittels Duft mit ihrer Umwelt. Durch Blütendüfte locken sie Insekten als Bestäuber an. Oder die ätherischen Öle sollen Tiere davon abhalten, die Pflanzen zu fressen. Dass wir viele Pflanzendüfte als angenehm empfinden, ist von dieser Warte aus betrachtet eher überraschend. Umso mehr sollten wir sie geniessen! Viele Pflanzendüfte wirken sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. Und viele Düfte und Aromen nutzen wir in Körperpflegeprodukten und in der Küche.

Seidelbast

Bereits im März/April öffnet der einheimische Seidelbast (Daphne mezereum) seine intensiv duftenden, purpurrosa Blüten. Höhe 1–1,2 m. Für sonnige bis schattige Standorte.

 
Pfeifenstrauch

Pfeifenstrauch (Philadelphus 'Belle Etoile') Die Blüten erscheinen im Mai/Juni. Mit 1,2–1,5 m Höhe ist die Sorte 'Belle Etoile' auch sehr gut für Gefässe geeignet. Standort sonnig bis halbschattig.

 
Indianernesseln

Bei den Indianernesseln (Monarda) duften nicht nur die Blüten, sondern auch die Blätter. Es gibt verschiedene Sorten mit rosa, lila, purpurnen und roten Blüten von Juli bis September.

 
Lavendel

Lavendel (Lavandula angustifolia) verströmt nicht nur einen herrlichen Duft, seine ätherischen Öle wirken auch beruhigend. Blütezeit Juli/August. Für sonnige Standorte.

 
Mönchspfeffer

Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) Ganze Pflanze duftend. Blaue Blütenrispen August/ September, begehrte Bienenweide. Höhe 1,5–2 m.

 
Nachtkerze

Nachtkerze (Oenothera macrocarpa) Staude für sonnige Standorte mit schwefelgelben Blüten von Juni bis September. Höhe 20 cm.

 
Flieder

Flieder (Syringa vulgaris) Klassiker unter den Duftpflanzen. Höhe je nach Art und Sorte 1–4 m. Blüten weiss, rosa, lila, violett, Mai/Juni.

 
Zitronen-Taglilie

Zitronen-Taglilie (Hemerocallis citrina) Für Gehölzrand und naturnahe Gärten, Standort halbschattig. Höhe 100–120 cm. Blütezeit Juli und August.

 
Garten Center Säriswil

Gartencenter Säriswil

Staatsstrasse 181
3049 Säriswil

Tel. 031 828 84 84
info@gartencentersaeriswil.ch